Canon EF 50mm 1:1.8 STM: Erster Test

 

 

 

Der neueste Spross der Canon EF Objektivfamilie, das 50mm 1:1.8 STM ist eingetroffen und bereit, sich mit seinem Vorgänger (Canon EF 50mm 1:18 II, im Bild links) zu messen.

Meine ersten Eindrücke:

Das neue Objektiv ist minimal kleiner als das alte, aber etwas schwerer und: es hat ein Metall-Bajonett! Die Verarbeitung ist hochwertig, wie von Canon gewohnt – da klappert nichts. Das schlichte Kunststoffgehäuse ist matt, nur am Übergang zum Fokussier-Ring glänzt es.
Altes und neues 50mm 1.8Das Filtergewinde ist mit 49mm Durchmesser etwas kleiner geworden (altes Modell: 52 mm). Im Vergleich zum Vorgänger mit einer etwas umständlichen zweiteiligen „Konstruktion“ bei der Gegenlichtblende gibt es eine wichtige Verbesserung: das 2015er Modell verfügt über ein Außengewinde, wie man es auch von anderen Canon-Objektiven kennt. Die passende Gegenlichtblende von Canon lautet auf den Namen ES-68.

Weitere Neuerung: Die Naheinstellgrenze konnte von 45 auf 35 cm reduziert werden.

Hier noch ein paar Bilder vom neuen 50er, mit einem iPhone aufgenommen. In Teil 2 des Tests werde ich das Objektiv einem Praxistest unterziehen und ein paar Vergleichs-Shots machen.

EF-50_Front EF-50_Metallbajonett

Eine Antwort auf „Canon EF 50mm 1:1.8 STM: Erster Test“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu